Spielberichte

Runde 3

Heute besiegte die Zweite Mannschaft vom SV Lingen den Tabellenletzten der Verbandsliga West Bad Essen knapp mit 4,5-3,5. Damit verteidigten die Lingener Platz 3 und haben wichtige Punkte zum Klassenerhalt eingefahren. Nach knapp drei Stunden Spielzeit wurde Christian Möller, der kurzfristig für Milan Kandic eingesprungen ist, mattgesetzt. Christian spielte an Brett 6 gegen Frank Höppner. Kurz danach remisierte Kai Baumann an Brett 4 gegen Alf Dunkhorst. Zum zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte der Mannschaftsführer Stefan Kewe, der an Brett 3 gegen Andreas Heick soverän in 28 Zügen gewann. Danach musste Lisa Schlichter an Brett 7 gegen Bernd Wallstab aufgeben. So stand bei noch vier laufenden Partien stand es 2,5-1,5 für Bad Essen. Es spielten noch Marcel Racherbäumer an Brett 1, Zoltan Timar-Geng an Brett 2, Josef Tunka an Brett 5 und Nico Baars an Brett 8. Zoltan bekam ein Remisangebot, Stefan endschied aufgrund der unklaren Stellungen das Remis abzulehnen. An allen vier Brettern wurde die Zeit knapp. Zuerst konnte sich Nico Baars durchsetzen, er gewann gegen Norbert Düvel, Nico konnte damit seine gute Form bestätigen. Als nächstes setzte sich unser Senior Josef durch, der nach spannendem Verlauf gegen Steffen Schnier nach der Zeitnotphase gewann. So stand es 3,5-2,5 für Lingen. Nur die ersten beiden Bretter spielten noch. Den entscheidenden Punkt zum Mannschaftssieg holte Marcel gegen Tobias Förster. Marcel opferte in der Französischen Verteidigung zwei Bauern, bekam aber im Endspiel sowie Gegenspiel, so das er einen Freibauern durchbrachte und noch gewann. Eine beeindruckende Partie von Marcel, der damit zum dritten Mal in Folge an Brett 1. Die letzte unbedeutende Partie verlor Zoltan gegen Olaf Dunkhorst. Als nächstes spielt die Zweite am 10. Dezember in Emden, die zur Zeit die Tabelle mit der SG Ammerland anführen. Aber auch dort gilt es wichtige Punkte bei Bestbesetzung einzufahren.

Runde 2  Verbandsliga West: Erster Saisonsieg

Nach dem Unentschieden in der ersten Runde gegen SK Wildeshausen konnte die 2. Mannschaft des Lingener Schachvereins den ersten Saisonsieg gegen SG Osnabrück 2 einfahren. Mit dem Sieg sicherte sich die 2.Mannschaft vorerst den dritten Tabellenplatz.

Zum Spielverlauf gegen SG Osnabrück 2:

Nach knapp einer Stunde Spielzeit fand sich Hannah Möller an Brett 7 gegen einen sehr stark spielenden Gegner in einer unterentwickelten Stellung mit Materialnachteil wieder. Der Gegner ließ kein richtiges Gegenspiel mehr zu, sodass Hannah die Partie nach 3 Stunden Spielzeit aufgeben musste. An Brett 1 erzielte Marcel Racherbäumer knapp 30 Minuten später den Ausgleich. Nico Baars spielte eine durchweg solide Partie an Brett 8 und konnte sich kurze Zeit später gegen den 300 DWZ-Punkte stärkeren Gegner durchsetzen. Zwischenstand 2-1. Anschließend remisierte Milan Kandic an Brett 2 in einer festgefahrenen Stellung gegen Matthias Reichert. Nach 4 Stunden Spielzeit konnten Dr. Zoltan Timar-Geng an Brett 2 und Bojan Stojanovic an Brett 6 die jeweilige Partie für sich entscheiden und brachten die 2. Lingener Mannschaft mit 4,5 zu 1,5 in Führung. Das Duell der Mannschaftsführer an Brett 5 endete im Bauernendspiel mit verschieden farbigen Läufern in einem Remis. Der Ausgang war für Alexander Gawe glücklich, da Michael Benning den erspielten positionellen Vorteil nicht konsequent ausnutze. Zuletzt musste Josef Tunka seine Partie leider mit einer Niederlage abgeben. Endstand 5-3.

Ich bedanke mich bei allen eingesetzten Spielern für die gute Zusammenarbeit und für die guten Leistungen in dem spannenden Mannschaftskampf!

 

Runde 1

Die 2. Mannschaft vom Schachverein Lingen musste am ersten Spieltag in der Verbandsliga West nach Wildeshausen reisen. Die Gastgeber traten nur zu sechst an. So gewannen Josef Tunka an Brett 5 und Bojan Stojanovic an Brett 7 kampflos und die Lingener führten sogleich 2-0. Christian Möller erspielte sich an Brett 8 gegen Jens Gutsche schnell eine gewonnene Stellung und sorgte für die 3-0 Führung. Nach knapp drei Stunden Spielzeit erhöhte Marcel Racherbäumer an Brett 1 gegen Minh Duc Ngo auf 4-0.

Aber zu diesem Zeitpunkt standen die anderen vier Lingener alle nicht gut. Milan Kandic verlor zunächst an Brett 2 gegen Germaine Kickert. Milan stand lange gut, aber Germaine konnte mit einer Qualität mehr in ein gewonnenes Endspiel abwickeln. Andree Burke verlor an Brett 4 gegen Madita Mönster; und kurz darauf verlor Alexander Gawe an Brett 6 gegen Heinz-Jürgen Koronowski. So stand es 4-3 für Lingen und nur Stefan Kewe spielte noch an Brett 3 gegen Jens Kahlenberg. Stefan opferte nach der Eröffnung einen Bauern, bekam aber nicht die erhoffte Kompensation und musste nach viereinhalb Stunden Spielzeit aufgeben. Damit konnten die Wildeshausener nach 0-4 noch zu einem 4-4 ausgleichen.

Am 2. Spieltag spielen die Lingener am 12. November zu Hause gegen die SG Osnabrück 2.