Archiv für den Autor: superadmin

Stefan Kewe bei der 3. WM für Menschen mit Behinderung

von Stefan Kewe

Erstmalig war der 47-jährige Lingener Stefan Kewe als Spieler bei einer Schach-Weltmeisterschaft; genau bei der 3. WM für Menschen mit Behinderung vom 5.-13. Oktober 2017 in Dresden. Er war einer von vier niedersächsischen Teilnehmern und der einzige Emsländer.

Stefan war bei 71 Teilnehmern aus 14 Nationen an Rang 46 gesetzt und wurde mit 3,5 Punkten bei 7 Partien 42.; ein gutes Ergebnis, denn es waren u.a. ein Großmeister und sieben Internationale Meister dabei.

Stefan spielte auch gegen zwei Titelträger; so in der ersten Runde gegen den polnischen internationalen Meister Jacek Stachanczyk sowie gegen die russische internationale Meisterin Olga Gerasimova. In beiden Partien konnte Stefan gute Stellungen erreichen, aber letztendlich setzten sich die Meister durch.

Die drei gewonnenen Partien liefen problemlos: in der 2. Runde gegen die weißrussische Spielerin Natalia Hamzovich; in der 5. Runde gegen die russische Spielerin Anna Sergeeva sowie in der 7. Runde gegen den mongolischen Spieler Tserenjov Tunembayar. Zudem remisierte Stefan in der 6. Runde gegen deutschen Josef Hanio. Damit konnte Stefan die 50 % Marke erreichen.

Gespielt wurde im Wyndham – Garden – Hotel in Dresden, welches optimale Turnierbedingungen bot.

In der Freizeit konnten die Schachspieler viel von der sächsischen Hauptstadt Dresden sehen.

Voraussichtlich findet 2019 die 4. Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderung statt.

Schachverein Lingen auch in den Herbstferien aktiv

11 Spieler bei BJEM in Damme – Stefan Kewe bei WM in Dresden
von Stefan Kewe

Der SV Lingen startet dieses Jahr bei der Bezirksjugendeinzelmeisterschaft mit 11 Teilnehmern. Das sind Mustafa Wati und Ward Alyousef in der U10, Khaled Alyousef und Yann Solich in der U12, Julian Thien und Leonie Schäfer in der U14, Niklas Sehring und Jakob Lögering in der U16, Hannah Möller und Nico Baars in der U18 und Jovana Miljkovic in der U20.
Begleitet werden die Spieler von Christian Möller und Frau Alyousef.
Die Ergebnisse werden unter folgender Adresse veröffentlicht: (bjem.dvm-u20.de)

Stefan Kewe vertritt den Schachverein Lingen bei WM in Dresden. Dort finden die Dritte Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderung statt. Stefan ist bei 88 Teilnehmern an Rang 51 gesetzt.
Die Ergebnisse werden unter folgender Adresse veröffentlicht: www.schachfestival.de

Fünfte spielte 3-3 gegen SV Meppen

Stefan Kewe

Die Fünfte verpasste heute nach 2-0 Führung einen Sieg gegen den Lokalrivalen SK Meppen in der 1. Kreisklasse.

Khaled Alyousef gewann ohne Probleme gegen Jakob Albers; Sofia Danilova endschied ihre Partie gegen Paul Nowak nach über 60 Zügen;

Damit stand es 2-0 für Lingen. Danach verloren kurznacheinnander David Rein gegen Fabian Poker und Sebastian Armbrust gegen Daniel Müller.

Damit glichen die Meppener zum 2-2 aus. Jakob Lögering gewann dann nach starker Partie gegen Heinrich Nowak.

Die Endscheidung fiel nun an Brett 5 Eva Armbrust und Viktor Dorn. Mit einer Kombination konnte Viiktor Eva schließlich mattsetzen und

Meppen glich zum Endstand 3-3 aus.

Lingen sahnt beim Speller Mädchenturnier ab

nach Stefan Kewe

Gleich in drei von sechs Wertungsklassen lagen am Ende Spielerinnen aus Lingen vorne. In der U10 siegte Sofia Danilova, in der U14 Leonie Schäfer und in der U20 gewann Jovana Miljkovic vor Hannah Möller, die den zweiten Platz dieser Altersklasse belegte.

Am spannendsten war der Turnierverlauf in der U10, da Sofia alle Partien, auch die in der zweiten Runde gegen die Zweitplatzierte Lauri Maris aus Winterswijk (Niederlande) gewann, aber in der dritten Runde gegen Anna Wilmink aus Nordhorn verlor. In der Abschlusstabelle hatten Sofia und Lauri beide 6 Punkte und 29 Buchholzpunkte. In der zweiten Feinwertung hatte Sofia dann die Nase vorn – mit 24 Punkten lag sie genau einen Punkt vor Lauri, die somit im gesamten Turnier der U10 den zweiten Platz hinter Sofia belegte.
Jule Günemann von der Overbergschule Lingen wurde mit zwei Punkten 14. in der U10.

Mit sieben Siegen bei sieben Spielen gewann Leonie Schäfer die U14 souverän und hatte am Ende 1,5 Punkte Vorsprung vor Jule Woltering aus Nordhorn.
Vivien Jandel und Carolin Moß vom Franziskusgymnasium Lingen erreichten den 7. bzw. 8. Platz der U14.

Mit fünf Siegen und zwei Remis, also mit sechs Punkten, blieb Jovana ungeschlagen und gewann die U20. Mit fünf Punkten aus vier Siegen, zwei Remis und einem Verlust landete Hannah auf dem 2. Platz der U20.
Sophie Brüwer vom Franziskusgymnasium wurde mit zwei Punkten 5. in der U20.
Die U20 spielte übrigens gemeinsam mit den Veteraninnen – und auch in der gemeinsamen Abschlusstabelle stand Jovana auf dem 1. Platz!

In der U12 spielten drei weitere Schülerinnen des Franziskusgymnasiums. Leni Lohmann beendete das Turnier auf dem 8. Platz ihrer Altersklasse, Anne Hilbers wurde dort Zwölfte und Emily Krämer landete hier auf dem 13. Platz.

Analysen mit GM Lev Gutman

Am Donnerstag den 10.8.2017 stellt GM Lev Gutman ab 19.00h im Haus der Vereine die besten Partien der ersten Mannschaft der letzten Saison vor. Alle Vereinsmitglieder sind herzlich eingeladen.

Schnellschachmeisterschaft

Mit 8 von 9 möglichen Punkten hat sich Heiko Schlierf souverän den Titel des Emslandmeisters im Schnellschach gesichert.
Den zweiten Platz erreichte Stefan Kewe.

Herzlichen Glückwunsch!

Zweite beendet Saison als Tabellenzweiter nach 6-2 Sieg

von Stefan Kewe

Nach dem höchsten Saisonsieg mit 6-2 in Wallenhorst gegen SC Rochade Hollage beendet die 2. Mannschaft des Schachverein Lingen die Saison in der Bezirksliga als Tabellenzweiter. Meister wurde der Hagener SV 2 mit 12-4 Punkten; die Lingener erzielten 11-5 Mannschaftspunkte durch 4 Siege, dreimal 4-4 sowie eine Niederlage.

Zum Spielverlauf gegen Hollage:

Die Hollager konnten das Brett 8 nicht besetzen, daher 1-0 für Lingen, der kampflose Sieg ging an unser Neuzugang Marcel Racherbäumer. Nach zwei Stunden Spielzeit remisierte Alfred Newerla an Brett 6 gegen de Lacy Marshall. Nach drei Stunden Spielzeit beendete auch Josef Tunka seine Partie mit Remis an Brett 5 gegen Jürgen Albrecht. Josef stand nach ca. 25 Zügen besser; aufgrund der Stellungen an den anderen Brettern war das Remis für die Mannschaft zu diesem Zeitpunkt wichtig.
Kurz darauf musste Stefan an Brett 2 gegen Michael Hawighorst aufgeben. Stefan gewann nach guter Eröffnung eine Qualität, übersah aber danach eine Springergabel und verlor noch. Zwischenstand 2-2. Alle 4 weiteren Partien gewannen die Lingener:
Zunächst Andree Burke an Brett 4 gegen Carsten Grade nach starker Partie. Den wichtigen vierten Punkt holte Kai Baumann an Brett 3 gegen Dirk Meyer. Kai bekam nach Französisch Abtauschvariante starken Angriff am Königsflügel und entschied die Partie bei starker Zeitnot seines Gegners. Der 4. Punkt reichte uns zur Vizemeisterschaft. Nach über 5 Stunden Spielzeit gewann Werner Siemer seine Partie an Brett 7 gegen Michael Kohnen noch; obwohl er zwischenzeitlich klar auf Verlust stand. Zum Schluss erhöhte unser 1. Brett Zoltan Timar Geng gegen Norbert Lange auf 6-2.

Statistik Lingen 2:

Die meisten Partien gespielt: Stefan (8); Zoltan (7); Kai u. Andree (beide 6)
Die meisten Punkte: Alexander (4); Andree (3,5); Josef, Zoltan u. Stefan (je 3)
Die meisten Punkte prozentual von den Stammspielern:
100 % Alexander; 60 % Josef; 58 % Andree; 43 % Zoltan ; 42 % Kai
Die meisten DWZ-Gewinne von den Stammspielern:
Alexander + 55 ; Andree + 23 ; Zoltan + 19 ; Josef + 12
eingesetzte Spieler: 18

Ich bedanke mich bei allen eingesetzten Spielern für die gute Zusammenarbeit und für die guten Leistungen in den 8 spannenden Kämpfen!