Vereinsmeisterschaft 2016

Seit letztem Sonntag ist die Abschlusstabelle der Vereinsmeisterschaft unter dem Reiter „Turniere“-„Vereinsmeisterschaft 2016“ online zu finden.

Die einzelnen Runden sind nun auch verfügbar. Einmal unter dem Reiter der jeweiligen Runde unterhalb des Reiters „Vereinsmeisterschaft 2016“, einmal direkt verlinkt auf der Seite „Vereinsmeisterschaft 2016“.

Die aktuell laufenden Vereinsmeisterschaft kann unter dem Reiter „Vereinsmeisterschaft 2016/2017“ verfolgt werden!

4 – 4 der Zweiten gegen Osnabrück 3

von Stefan Kewe

dscn0278

Nach Fünfeinhalb Stunden stand es fest: Die 2. Mannschaft spielte nur 4-4 nach 4-1 Führung. Zunächst gewann Christian Möller an Brett 6 gegen Thomas Schirmer nach nur 45 Minuten. Christian gewann eine Figur. Danach haben kurz nacheinander Alfred Newerla und Werner Siemer an Brett 7 und 8 remisiert. Sie spielten gegen Hermann und Teresa Wraga. Alfred und Werner gehören zur 4. Mannschaft, haben beide zum zweiten Mal mit Erfolg in der 2. Mannschaft ausgeholfen.
Josef Tunka hat ein Remisangebot abgelehnt, gewann dann zwei Bauern und konnte dann in der Zeitnotphase seines Gegners Bertram Konert die Partie für sich entscheiden. Alexander Gawe an Brett 5 spielte gegen Alexander Korel. Er verlor frühzeitig einen Bauern, bekam dann Gegenspiel und gewann nach starker Partie noch. Daher Zwischenstand: 4-1 für Lingen.
Nur die ersten drei Bretter liefen noch: Zoltan, Stefan und Kai.
Zoltan spielte eine gute Partie, kam aber in extreme Zeitnot und stellte dann eine Dame ein. Kai hatte gegen die Freibauern seines Gegners keine Chance und musste aufgeben. Stand jetzt: 4-3 für Lingen. Nur Stefan spielte noch. Stefan opferte in schwieriger Stelltung einen Springer, spielte mit einem starken Freibauern weiter, kam aber in der zweiten Zeitkontrolle extrem in Zeitnot, spielte ungenau und verlor noch.

Daher: 4-4.

Aber durch das 4-4 steht die 2. Mannschaft jetzt auf Platz 2 in der Bezirksliga hinter Hellern 4 und ist weiter ungeschlagen. Am 17. Dezember folgt das Spitzenspiel gegen den Tabellendritten Hagener SV 2.

Jugendserie am 4. Dezember im Franziskus

Am 4. Dezember veranstaltet der Schachverein Lingen das jährliche Jugendserieturnier zu Nikolaus im Franziskusgymnasium Lingen. Gespielt wird wieder in den Altersklassen U8, U9, U10, U12, U14, U16 und Veteranen.
Anmeldungen ab sofort bei :

Christian Möller: Christian.Moeller@Jugendserie.de                    Tel. 0591-1626815

Stefan Kewe:       Stefan.Kewe@gmx.de                                          Tel. 01575-6977385

oder online:        www.jugendserie.de

SVL II gewinnt nach 1,5-3,5 Rückstand mit 4,5 – 3,5

von Stefan Kewe

Am 2. Spieltag der Bezirksliga Osnabrück-Emsland gewann heute die II. in Osnabrück mit 4,5 – 3,5 gegen OSV II.
Dabei mussten die Lingener einen 1,5-3,5 Rückstand aufholen. Zudem spielte die II. nur zu siebt, weil Brett 3 nicht besetzt wurde.
Nach 2 Stunden Spielzeit konnte Niklas Sehring nach starker Partie an Brett 7 ausgleichen. Kurz darauf verlor Nico Baars an Brett 6. Michael Hinrichs, der kurzfristig einsprang, remisierte dann an Brett 8. Nach 3 Stunden Spielzeit verlor dann Kai Baumann nach extremer Zeitnot an Brett 2.
Spielstand jetzt: 1,5-3,5.
Nur Stefan an Brett 1, Alexander Gawe an Brett 4 und Hannah Möller an Brett 5 spielten noch. Alle drei spielten voll auf Sieg; und das gelang dann auch tatsächlich. Zuerst gewann Stefan ein Turmendspiel gegen Bernd Leiber (DWZ 2076!), dann gewann Hannah nach starker Partie mit Mehrfigur, schlussendlich sorgte Alexander für den Mannschaftssieg; Alexander gewann frühzeitig einen Bauern und konnte diesen Vorteil im Endspiel verwerten.
Insgesamt eine gute Leistung der 2. Mannschaft. Die II. hat nun 3-1 Mannschaftspunkte und somit wichtige Punkte zum Klassenerhalt erreicht.
Das nächste Spiel findet statt am 19.11. gegen SG Osnabrück 3.

BJEM 2016 in Damme

Sofia Danilova Dritte bei den Bezirksmeisterschaften

von Stefan Kewe

Mit 7 Spielern und 3 Betreuern war der Schachverein Lingen bei den Bezirksjugendeinzelmeisterschaften in Damme vertreten.
Das beste Ergebnis erzielte Sofia Danilova. Sie wurde mit 6 Punkten bei 8 Partien Dritte in der U10 hinter Maik Maul (Hagen) u. Anna Wilmink (Nordhorn). Sofia verlor nur gegen die beiden benannten Erstplazierten; alle weiteren Partien gewann sie.
Hier die weiteren Ergebnisse der Lingener:
Ward Alyousef wurde in der U10 Siebter; Leonie Schäfer wurde in der U14  Achte; Niklas Sehring wurde in der U16 Zehnter; Khaled Alyousef wurde in der U12 Elfter; Jakob Lögering wurde in der U14 Zwölfter und Tristan Vogler wurde in der U16 Vierzehnter.

Außerdem wurden Khaled und Ward Alyousef Neunter und Elfter bei den U10-Blitzmeisterschaften.

Sterne von Eger

von Zoltan Timar-Geng

Der erste Roman, den ich als Kind gelesen habe, heißt „Egri Csillagok“ (deutsch: Sterne von Eger) von Géza Gárdonyi, in dem es um die türkische Belagerung der Burg von Eger im 16. Jahrhundert geht. Natürlich haben die tapferen Ungarn die Burg gegen die türkische Übermacht verteidigen können und die osmanische Invasion vorerst gestoppt. Einige Jahrzehnte später fiel die Burg dennoch, doch die Verteidigung der Burg gegen die bis dato unschlagbaren Türken im Jahre 1552 ging in die Geschichte ein.

Eger ist heute eine Stadt mit etwas mehr als 50.000 Einwohnern, bekannt durch den Rotwein Erlauer Stierblut („Egri bikavér“), das Thermalbad, die historische Burg und die barocken Bauten der schmucken Altstadt.

Unweit von der historischen Burg entfernt fand vom 18.07. – 24.07.2016 das 40. Agria Schachfestival mit 79 Teilnehmern statt, das von GM Czebe mit 6,5 Punkten aus 8 gewonnen wurde. Die Spielbedingungen in einem Hotel waren ordentlich und die Organisation ließ auch keine Wünsche übrig. Der Autor dieser Zeilen befand sich auch unter den Teilnehmern und hat mit seiner bis dato besten Leistung die „magische“ Grenze von ELO 2000 (vorübergehend) geknackt. An dieser Stelle geht ein herzlicher Dank an meinen Trainer GM Lev Gutman, der auch Ü40-Schülern noch eine Leistungssteigerung zutraut und als Motivation auch die kleinsten begangenen Fehlern bei der Analyse der Partien schonungslos aufdeckt! Man wird nicht besser, wenn man ständig mit dem eigenen Spiel zufrieden ist!

Mir ist bereits in der zweiten Runde ein Kurzsieg gegen einen IM gelungen, der allerdings wohl einen rabenschwarzen Tag erwischt hat und sicherlich seinen Zenit bereits vor längerer Zeit überschritten hat:

Durch Anklicken eines Zugs der Partie öffnet sich ein Fenster mit Schachbrett und die Partie kann nachgespielt werden!

Dieser Sieg und die Urlaubsstimmung haben mich dann wohl ziemlich beflügelt, was die nachfolgende Tabelle (top ten) mit dem Endstand beweist.

 

Fazit: Wer gerne Schach mit Urlaub verbindet und gerne in historischen Städten weilt, dem sei dieses Turnier wärmstens empfohlen, denn die 41. Ausgabe kommt bestimmt!

Erfolge beim Speller Mädchenturnier

von Stefan Kewe

Beim 24. Speller Mädchenturnier haben die 12 Lingener Mädchen gut abgeschnitten. Die besten Ergebnsisse erzielten Leonie Schäfer und Jule Günnemann. Beide wurden in ihren Altersklassen Dritte.
Leonie spielte in der Gruppe U12 / U14; sie erzielte 4 Punkte und wurde damit drittbestes U12-Mädchen. Jule spielte in der U8, erzielte auch 4 Punkte und wurde genauso wie Leonie aufgrund ihrer guten Buchholzzahl Dritte. Für Jule, die ihr erstes Schachturnier spielte, ein tolles Ergebnis. Jule und Leonie wurden beide mit einem Pokal, einer Urkunde und einem Sachpreis geehrt.
Der Schachverein Lingen gewann zudem den Preis für den Verein mit der größten teilnehmenden Gruppe. Sofia Danilova hat stellvertretend für den Verein den Pokal bekommen. Aber auch die anderen Lingener haben gut abgeschnitten: Sophie Brüwer wurde Vierte in der U14; Nele Tippelt wurde Siebte in der U10; Carolin Moß wurde Siebte in der U12; Michelle Batenew wurde Achte in der U10; Leni Lohmann wurde Achte in der U12; Vivien Jandel wurde Neunte in der U12; Sofia Danilova wurde 10. in der U10; Fenna Heisig wurde 11. in der U8; Ida Degenhardt wurde 13. in der U8 sowie Lara Claas wurde 14. in der U8. Insgesamt ein tolles Abschneiden der Lingener Mädchen.

Zweite Mannschaft spielt 4 – 4

von Stefan Kewe

svl2-svhellern4_17092016
Am ersten Spieltag der Bezirksliga erkämpfte sich die II. Mannschaft ein 4-4 gegen den SV Hellern IV. Die Lingener spielten nur mit drei Stammspielern (Zoltan, Stefan und Andree); für die Entschuldigten spielten Christian Möller, Niklas Sehring und Lennart Weihs aus der III. Mannschaft sowie Alfred Newerla und Werner Siemer aus der IV. Mannschaft.
Nach knapp 2,5 Stunden gewann Alfred an Brett 7 nachdem sein Gegner eine Figur im Endspiel eingestellt hatte. Kurz darauf remisierte Christian an Brett 4. Keine Chance hatte Niklas an Brett 5, Zwischenstand nach drei Partien: 1,5 -1,5.
Als nächstes remisierte Lennart an Brett 6. Stefan erhöhte auf 3 – 2, dabei gewann Stefan zunächst eine Qualität und konnte dann in ein gewonnes Endspiel abwickeln.
Jetzt spielten nur noch Zoltan, Andree und Werner an den Brettern 1, 3 und 8. Die Stellungen waren für Lingen gut, nur konnten die nötigen Punkte zum Mannschaftssieg nicht erreicht werden. Denn Werner verlor in der Zeitnotphase eine Figur und gab auf; Stand jetzt 3 – 3. Andree konnte einen starken Angriff seines Gegners abwehren, gewann dabei Material und konnte mit einem Gegenangriff die Partie noch gewinnen. Jetzt spielte nur noch Zoltan. Er hatte in einem Turmendspiel einen Bauern weniger, konnte die Partie nicht mehr Remis halten und verlor noch. Daher Endstand 4 – 4. Ein wichtiger Mannschaftspunkt auf dem Weg zum Klassenerhalt.
Herzlichen Dank an Andree und Zoltan, die bis zum Schluß spielten und mich beim Aufräumen unterstützten.
Am 29. Oktober geht es nach Osnabrück gegen OSV II.